Fahrzeuge, Versicherungen und Abgaben:

Elektrofahrzeuge, Versicherung und Strassenverkehrsabgaben und der dazugehörige “Kantönligeist”.
TESLA hat einen Rahmenvertrag mit der Zürich Versicherung, Mercedes mit der Allianz. Meist mit zusätzlichen Rabatten, besseren Selbstbehalten und einem tieferen Grundtarif – in der Garage Eures Vertrauens darauf hinweisen. Die Verschmelzung von Markengaragen und dem direkten Angebot einer Versicherung ist schon lange Daily Business und glaubt mir, die Tarife und Vorteile sind von einem Online-Direktvertrieb nicht ansatzweise erreichbar.
Die Kantone und Ämter betrachten bekanntlich meist alles anders. In einigen entfällt die Verkehrsabgabe, in anderen ist ein Elektrofahrzeug zum Tarif eines normalen 2.0 Liter Personenwagens tarifiert. Macht das Sinn ? nein – aber es gehört zur Schweiz wie Fondue und Nestlé.

Um bei Ottomotoren sparen zu können ist die letzten Jahre das “Down-sizing” gross im Kurs – durch kleinere Motoren mit meist mehr Leistung hoffte man im Nebeneffekt den CO2 Schnitt zu mindern und eventuell die Preise im Tarif der Versicherungsgesellschaften drücken zu können. Technologie macht’s möglich. Die Gesellschaften schlafen leider nicht und passen entsprechende Positionen im Tarif auf das Leistungsgewicht an, was dies wiederum ausgleicht. Mercedes bringt 2019 den ersten 2.0 Liter Motor mit 420 PS. Verrückt nicht ?

Hier kommt unser Spartipp.
Die Gier der Fahrzeugmarken darf man ein wenig zu seinem Vorteil einsetzen: Damit die Garagen die vorgegebenen CO2 Ziele erreichen, werden meist gegen Ende Jahr Elektrofahrzeuge und kleiner motorisierte Fahrzeuge für Lau verkauft, die kleinere Marge ist den Garagen lieber, als die Strafe für das nicht erreichen des CO2 Wertes und dem eventuellen Image-Verlust, solche Strafen sind gefundenes Fressen für die Presse. Die Lager werden geleert und aufgrund der Anforderungen des Werkes bezüglich Anzahl, stehen oft 1000e Vorführwagen und Neuwagen zur Verfügung – es braucht neuen Platz – Weg damit. Zu Beginn eines Jahres werden die “Lager” entsprechend den Vorgaben in der Anzahl wieder mit neuen Modellen “aufgefüllt”. 20-32% Abschlag auf Neuwagen oder Demowagen welche aufgrund der grossen Anzahl gar nicht bewegt werden können, sind eventuell auch ein “Schnäppchen” für dich ? Wer weiss. Wer bei der Vielzahl an bereits produzierten und stehenden Fahrzeuge noch via Konfigurator ein Fahrzeug selbst zusammenstellt und den vollen Abschreiber gerne selber trägt – Do it!
Man wird aber mit wenig Aufwand und der Suchfunktion auf den Portalen sicherlich ein passendes Auto finden und hat somit das Fahrzeug nicht nur schneller, sondern auch noch günstiger.

Bei Gebrauchtwagen sieht die Welt nicht anders aus. Stand- und Platzkosten, kaum Platz auf dem Austellungsplatz. Verhandeln und ausnützen 🙂

Weiter Fragen und Anregungen können gerne via Kommentarfunktion durch Workerinos getätigt werden.